Freitag, 10. März 2017
Sinnvoller Wunsch
Ich erklaere dem Kind, wozu Softwareupdates noetig sind: "... weil es naemlich immer irgendwelche Leute gibt, die einem versuchen, mit Schadprogrammen den Computer kaputtzumachen."

"Aber warum machen die das?"

"Weil es Arschloecher sind."

"Und Idioten!"

"Nee. Arschloecher. Die machen das naemlich mit Absicht. Idioten sind einfach nur doof, koennen aber nichts dafuer. Ein Arschloch hat sich aber ausgesucht, ein Arschloch zu sein."


"Ach Mama. Wenn ich einen Wunsch freihaette, wuerde ich mir wuenschen, dass es keine Arschloecher mehr auf der Welt gaebe!"


Was fuer ein weises Kind...

Permalink (0 Kommentare)   Kommentieren



Mittwoch, 22. Februar 2017
Schach
Der halbe Grieche spielt neuerdings Schach. Das hat er nicht von uns, sondern es gibt an der Schule eine Schach-AG, und da der Schachlehrer supernett und engagiert ist und das Kind mit dessen Sohn in eine Klasse geht, wollte er es mal ausprobieren. Und offensichtlich gefiel es ihm sehr gut, seitdem ist er jetzt freitags in der Schach-AG. Zudem hat er Talent. Im Gegensatz zu mir - ich bin ja eher Team Scrabble.

Zu der Schachbegeisterung gehoert auch, dass alles rezipiert wird, was das Netz so hergibt. Schachlehrvideos auf youtube, Schachlehrapps auf dem Tablet, selbst wenn in irgendeinem Hintergrundbild in einem Film ein Schachbrett zu sehen ist, oder eine optische Illusion mit Schachfiguren erklaert wird, alles wird aufgesogen wie ein Schwamm. Natuerlich redet das Kind inzwischen daher wie ein Vollprofi, was zunaechst sehr lustig klingt - aber er weiss wirklich, was er da erzaehlt. Zum Geburtstag bekam er folgerichtig ein schoenes Turnierschach-Spiel, ueber das er sich auch mit am meisten gefreut hat.

Nun spielt man Schach ja zu zweit, das heisst, die Familie muss jetzt immer zum Schachspielen herhalten. Auch ich. Anfangs musste ich den halben Griechen gewinnen lassen. Inzwischen ... nun ... haben wir so absurde Situationen, dass ich ihn zB. versehentlich matt setze, ohne es zu bemerken, weil ich eigentlich nur seinen Turm schlagen wollte, und er mir erstmal bescheid sagen muss "Oh, Mama, Du hast mich matt gesetzt!". Oder dass er mich kopfschuettelnd anschaut und tadelnd "Mama!..." sagt, waehrend er meine Dame einkassiert. Seit drei Spielen nun habe ich gar nicht mehr gegen ihn gewonnen. Obwohl ich inzwischen im battle mode spiele - Gnade braucht's da nicht mehr. Der ist jetzt schon besser als ich.

Das ist, auch wenn man als Elter natuerlich stolz auf das schlaue Kerlchen ist, ehrlichgesagt ziemlich deprimierend. Ich bin sogar schon so weit gegangen, mir von meinem schachspielenden Kollegen eine Trainerstunde geben zu lassen. Dabei kann der halbe Grieche noch nichtmal mehr als zwei Zuege vorausdenken. Wenn er erstmal so weit ist, brauche zumindest ich gar nicht mehr gegen ihn anzutreten.

( * geht sich eine Schachapp installieren und heimlich ueben * )

Permalink (0 Kommentare)   Kommentieren



Freitag, 17. Februar 2017
Kamera
Kind: "Ich habe ein Bild vom L. gemalt, hier!"

Ich: "Ist ja echt gut geworden!"

"Ja, aber ich habe geschummelt. Ich hab es bloss abgemalt."

"Hä? Wovon abgemalt?"

"Na von dem Bild in meinem Kopf."

???

"Mama. Jeder hat doch so eine Kamera im Kopf. Und ich habe mir den L. angeguckt und ein Bild geknipst und dann hab ich das abgemalt."

"Boah. Cool. Bei mir funktioniert das nicht."

"Doch Mama! Du musst einfach knipsen und dann geht das."

"Neee. Ich kann zwar vielleicht knipsen, aber das Bild ist dann gleich wieder weg und ich kann es nicht abmalen."

"Achso. Ja, das ist ja auch klar Mama, Du bist ja schon alt, da funktioniert die Kamera einfach nicht mehr so gut!"


Weiss ich Bescheid ^^

Permalink (2 Kommentare)   Kommentieren



Donnerstag, 12. Januar 2017
Hämangiom - final Update :)
Da ich darum gebeten wurde, kommt hier mal das finale Update zu der Sache mit dem Haemangiom.

Wir habe irgendwann nicht mehr darauf geachtet, weil des halben Griechen Haare immer dicker wurden und eigentlich dauerhaft die Stirn verdecken.

Es ist so: Das Blutschwaemmchen ist inzwischen praktisch weg. Die Stelle ist noch ein wenig erhaben, aber komplett farblos.
Nur, wenn man genau hinschaut, sieht man noch etwas.

Ich kann gar nicht sagen, wann genau die letzte Farbe rausgegangen ist. Laut Fotos war das irgendwann im 5. Lebensjahr.

Damit liegt die Quote von Blutschwaemmchen in unserem Familienkreis, die sich ganz von alleine zurueckgebildet haben, bei 100%.

Fuer alle besorgten Eltern von Kindern mit Haemangiom rate ich also: Wenn es nicht massiv nervt, das Kind selber damit Probleme hat oder das Schwaemmchen gesundheitlich irgendwie auffaellig ist: Einfach abwarten.

Man kann notfalls spaeter immer noch lasern oder aehnliches.


Hier noch der aktuelle Zustand und Bilder aus den letzten Jahren:



aktuell - 2017


2016


2015

Permalink (0 Kommentare)   Kommentieren



Freitag, 1. Juli 2016
Schleimer
Liegengebliebenes vom Urlaub:

Wir sitzen am Tisch, pappsatt, die Oma tischt noch Kuchen auf.
"Esst, esst!", sagt sie.
"Ich kann nicht mehr", sagt der Papa.

Der halbe Grieche schaut ihn vorwurfsvoll an: "Ich bin eigentlich auch satt, aber ich habe trotzdem gekostet. Weil er mit Liebe gebacken ist!"

Permalink (0 Kommentare)   Kommentieren



Donnerstag, 30. Juni 2016
Mein Luftkissenfahrzeug ist voller Aale
An diesen Spruch aus dem grandiosen Monty Python Sketch musste ich gerade denken und herzlich lachen, als ich beim Suchen nach einer Brotdose auf folgenden, automatisch uebersetzten Beschreibungstext (fuer eine Brotdose, Direktversand aus China) stiess:

-------------------------------------------------------
Kinder Brotdose Bento Box Picknick Lunchbox Mikrowellen Frühstücksdose Besteck


Eigenschaften:
Lunch Kastendeckel mit speziellen Mikrowellenluftstrom "Weisheitsgeist"
In der Mikrowelle wird es automatisch zu schweben.
Zwischenschicht dicht, Vermeidung geermany.
Und machen die Wärmezirkulation im Inneren der Lunch-Box
Beheizte gleichmäßig, Gesundheit und köstliche
Alle Schnalle Stil gesperrt Deckel
Die Silikondichtung kann unpick und waschen
Kann im Kühlschrank gelagert werden (Close) und Mikrowellen (offen)

Spezifikation:
Größe: 24.1 * 17.8 * 7cm
Farbe: Grün, Rot (Sie können die Farbe, die Sie mögen.)
Material: Lebensmittelqualität PP + Silikon
Betriebstemperaturbereich: -20 ~ 120 Grad

Paket:
1 x Lunch box

----------------------------------------------------------

"spezieller Mikrowellenluftstrom "Weisheitsgeist"

*kichernd ab*

Permalink (0 Kommentare)   Kommentieren



Dienstag, 28. Juni 2016
das bescheidene Kind
Im Lego-Laden, das Kind hat gerade den Rest seiner Urlaubs-Kasse auf den Kopp gehauen.

Verkaeufer: "Und, bist du auch Star Wars Fan oder magst du nur Ninjago?"

Kind: "Ich mag auch Star Wars!"

Verkaeufer: "Moechtest du ein Star Wars - Poster haben?" *fuddelt schon unter dem Tresen, um eins herauszuholen*

Kind: "Ach ... nein Danke. Ich habe schon ein Star Wars Poster ." *dreht sich um und geht*


Der Blick des Verkaeufers. So lustig! ^^

Permalink (0 Kommentare)   Kommentieren



Freitag, 10. Juni 2016
11 Fragen, 11 Antworten
Frau Novemberregen stellte 11 Fragen, zwar nicht direkt an mich, aber indirekt an die Leserschaft, und damit ich ueberhaupt mal was schreibe, beantworte ich die jetzt.

1. Welches Buch lesen Sie gerade?

Keines, da keine Zeit. Ich habe aber bald Urlaub, dann komme ich auch wieder zum Lesen. Ueblicherweise greife ich mir dazu im Hotel des Taufpaten des halben Griechen irgendetwas aus dem bunten Sammelsurium, das vorherige Gaeste fuer die naechsten zurueckgelassen haben. Da waren schon tolle Sachen dabei. Ich nehme auch immer 2-3 Buecher, die ich nicht nochmal lesen moechte, aber zum Wegschmeissen zu schade finde, mit dorthin. Recht oft sind die dann im Jahr darauf verschwunden und haben vielleicht nochmal ein neues zuhause gefunden.
Das letzte Buch, was ich las, wa Quasikristalle von Eva Menasse auf Empfehlung aus Frau Novemberregens Blog.

2. Und wie ist das?

Das war... ich kann es gar nicht richtig beschreiben, aber es hat mich sehr mitgenommen und beschaeftigt, ich habe wirklich viel ueber die Personen im Buch nachgedacht, auch wenn ich gerade nicht gelesen habe. Obwohl es gar keine wirkliche Handlung gibt. Es sehr eigenwilliges Buch.

3. Wann haben Sie das letzte Mal jemandem Bedürftigen Geld gespendet oder geschenkt?

Wenn ich jetzt mal Organisationen aussen vor lasse, ist das leider schon wieder eine Weile her: dem einen Obdachlosenzeitung-Typ am U-Bahnhof, der mit dem norddeutschen Dialekt. Ich mag den. Seine Verfassung wird aber leider immer schlechter.

4. Wie viel?

5,- (Ich komme da nicht so oft vorbei, daher sind es immer 5. Das erste mal wollte er die gar nicht annehmen. Das waere zu viel, sagte er, ich haette doch schliesslich ein Kind dabei und ich koennte dem doch dann vielleicht was schoenes nicht kaufen. Das hat mich schwer beeindruckt.)

5. Was haben Sie zuletzt so richtig gut gemacht?

Ich glaub ich hab Montag eine Schuelerin ganz gut auf ihren Auftritt bei ihrem eigenen Geburtstag vorbereitet.

6. Hat Sie jemand angemessen dafür gelobt?

War nicht noetig, es hat mir gereicht, zu sehen, dass sie sich jetzt scheinbar ausreichend vorbereitet fuehlt.
Ich werde ohnehin eher fuer Dinge gelobt, die ich selber entweder gar nicht so toll finde oder gar nichts dafuer kann. Auf jeden Fall fuehle ich mich generell voellig ausreichend gelobt.

7. Wann haben Sie zuletzt laut gelacht?

Vorgestern

8. Worüber?

Ich suchte eigentlich im Netz was ueber Taiko und kam ueber Umwege zu diesem Video:

https://www.youtube.com/watch?v=hICy9X8DPBE

Das Schlimme ist: Die meinen das Ernst, und ich kann mir sogar vorstellen, dass es Leute gibt, die das kaufen.

Ausserdem lachte ich gestern noch hierueber, aber nicht ganz so laut:

https://twitter.com/SciencePorn/status/740721453176397825

9. Was finden Sie gerade so richtig Scheiße?

Die zunehmende Verpeiltheit (oder ist es Faulheit?) der Leute. Dass die alle nicht mitdenken und dadurch anderen das Leben schwerer machen. Das faengt bei kleinen Dingen an, wie im Weg rumzustehen, anstatt mal 50cm zur Seite zu gehen, geht weiter im Strassenverkehr, wo alle schneller waeren, wenn nicht jeder nur an sich, sondern ein bisschen fuer die anderen mitdenken wuerde, und setzt sich im Grossen fort, wenn Deppen irgendwelche erfundenen Geschichten ueber Fluechtlinge glauben oder Eltern ihre Kinder nicht impfen lassen, einfach nur weil sie sich nicht mal ordentlich informieren.

Ausserdem sind meine Fingernaegel seit Monaten so richtig scheisse und ich bekomme die nicht in Ordnung, die blaettern ab sobald sie auch nur 0,2mm lang werden. Das nervt mich schwer, weil es 1. schlimm aussieht und 2. auch extrem unpraktisch ist. Man merkt ja erst, wie oft man im Alltag die Fingernaegel braucht, wenn man mal ne Weile keine hat.

10. Erzählen Sie mal den letzten Traum, an den Sie sich erinnern können.

Das sind ja immer eher so Fragmente, die aus einem Traum haengenbleiben, statt komplette Handlungsstraenge. Heute Nacht bin ich aus einem Traum aufgewacht und habe mir schnell Notizen gemacht, damit ich den morgens nicht vergessen habe. Morgens las ich: "motorrad waschen kleben Kind fragt".

Tatsaechlich konnte ich die Szene rekonstruieren: Ich hatte ein Motorrad, eine schwarze Yamaha SZR660 wie damals, ich war dabei, sie zu waschen und einige Kleinigkeiten zu reparieren, was auch Basteltaetigkeiten mit falten und kleben beinhaltete. Der halbe Grieche stand daneben und fragte mir ein Loch in den Bauch.
Lieblingsphrase dabei, und damit faengt er so ungefaehr 30% aller gesprochenenSaetze an: "Mamaaa, kann ich dir was sagen / dich was fragen / weisst du waaaa-haas?"

Wie die Szene in einen groesseren Kontext passte - ich weiss es nicht.

11. Und jetzt bitte ein Bild dazu. :-)




Fertig :)

(Eigentlich muesste ich mir jetzt wohl auch 11 Fragen ausdenken, so etwas kann ich aber einerseits ueberhaupt nicht, und andererseits lesen hier glaub ich hauptsaechlich Nichtblogger mit.
Falls wider Erwarten dennoch Bedarf besteht, koennen ja einfach die vorhandenen Fragen recycelt werden)

Permalink (0 Kommentare)   Kommentieren



Donnerstag, 9. Juni 2016
perfekt
Bei der Eckkneipe unten findet im Vorgarten eine Hochzeitsfeier statt.

"Guck mal, eine Hochzeitsfeier!", sage ich zum halben Griechen.

"Ich will die Braut sehen! Ich wollte schon immer eine Braut sehen!"

"Ok, wir gehen einfach dran vorbei, dann siehst du die Braut."

Wir schlendern an der Kneipe vorbei, Musik liegt in der Luft, da steht die Braut auf. Cremeweisses Kleid, Bluemchen im Haar.

"Ich hab sie gesehen! Die Braut!", begeistert sich das Kind.

"Ja, das ist sie", sage ich.

"Ich werde ja nochmal eine sehen, von ganz nah", sinniert der halbe Grieche. "Naemlich wenn ich heirate! Und, Mama, die wird perfekt sein!"


Klar, mein Schatz. Unter "perfekt" wirst Du es nicht machen.
Und ich weiss jetzt schon, wer heult, wenn Du tatsaechlich mal heiratest, kleiner Romantiker ;-)

Permalink (0 Kommentare)   Kommentieren



Mittwoch, 8. Juni 2016
Geckoblaster
"Mama, heute in der Kita haben wir gespielt, dass ich ein Frosch war. Aber ein ganz lauter. So laut wie... tausend Geckoblaster!"

---

Morgens klingelt es, ein Handwerker will das Heizungsventil abdrehen. Der halbe Grieche, noch im Schlafanzug, stellt sich vor ihn hin: "Sie haben aber einen sehr schoenen Bart! "

(Es war ein Kinnbart und der war aber auch wirklich sehr lang)

---

Am Eisstand, das Kind laesst sich erstmal alle Sorten vorlesen. Gewohnheitsmaessig lese ich alles vor was da steht.

Dann hat er sich entschieden: "Einmal Schlumpf mit Farbstoff in der Waffel mit Streuseln!"

Eismann: "aeh, welche Sorte?"

Kind: "SCHLUMPF MIT FARBSTOFF!"

(Ok, naechstes mal lese ich nur die Ueberschriften der Eissorten vor :) )

Permalink (1 Kommentar)   Kommentieren