Dienstag, 22. Juli 2014
und los geht's!
Viel losgewesen in letzter Zeit - vom Bloggerinnenbesuch ueber Gintasting und grosse Familiengartenparty bei 34 Grad, ausserdem Superstress im Buero und die Hin- und Herpendelei zwischen Berlin und Heimatkaff.

Aber. Jetzt ist es soweit: Wir haben Urlaub und in zwei Stunden geht der ICE nach Bremen. Der halbe Grieche ist sehr aufgeregt und wir freuen uns beide nen Keks.

Juhuu :)

Permalink (0 Kommentare)   Kommentieren



Dienstag, 8. Juli 2014
ferienstimmung
In unserem Buerogebaeude gibt es diverse verschiedene Klimazonen. Kalte Flure, Heisse Flure, Eiskalte Labore, kalte Bueros, feuchtwarme Bueros ... egal was man anzieht, es ist immer so, dass man im Laufe des Tages mehrere Male zwischen Zaehneklappern und Schwitzen wechselt. Manchmal aendert sich das sogar in ein und demselben Buero, zB. heute, wo wir vormittags 30 Grad hatten, weil die Klimaanlage nicht ging, und jetzt streichelt mir ein 15 Grad kalter Luftzug den Nacken. Suuuper.
Eigentlich warte ich nur darauf, dass sich hier mal Wolken oder ein kleines Buerogewitter bilden.

Schoen hingegen ist, dass der halbe Grieche jetzt kitafrei hat. Das heisst, ich kann morgens spaeter aufstehen und dafuer abends mit nettem Bloggerinnenbesuch noch einen trinken gehen kann.
Das heisst auch, dass ich selber bald Urlaub habe und wir nach Bremen fahren.

Und es heisst, dass ich drei Wochen aus diesem unsaeglichen Projekt wegkomme mit dem Kollegen von einer anderen Fremdfirma, der hier mit mir zusammenarbeiten soll und zwar sehr nett ist, aber leider ueberhaupt keine Ahnung hat. Dafuer aber mit sicherheit wesentlich besser bezahlt wird als ich, immerhin wurde der aus (Stadt weit weg) importiert. Obwohl es in Berlin genug Leute gibt, die auch nix koennen, und dazu sogar noch jede Menge Leute, die was koennen.

Nur, was macht man in dem Fall? Ich kann ihn ja schlecht bei Chef anschwaerzen, denn wie sieht das aus. Als wuerde ich die andere Firma rausmobben wollen.
Stattdessen wird sich das Thema waehrend meines Urlaubs nun irgendwie selber erledigen. Da ist naemlich Projektabschluss, und den muss er da ganz allein stemmen. Ich koennte das, er mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit nicht.

Nun koennen drei Dinge passieren: 1) Es interessiert keinen. Dann kann es mir ja auch egal sein, ich mach einfach weiter wie bisher und mir keinen Kopf. Muss ich bloss auf klare Aufgabentrennung hinarbeiten, zur Zeit raeume ich eigentlich die ganze Zeit hinter ihm auf, weil wir schlecht trennbar an dem selben arbeiten.
2) Er bekommt es doch hin und ich habe mich voellig in ihm geirrt. Waere umso besser.
3) Er geht total baden. FAende ich einerseits gut, weil ich Inkompetenz hasse, andererseits tut er mir auch wieder leid.

Wie auch immer, ich kann, glaube ich, nur gewinnen.

Und jetzt fahre ich ins Kaff und lasse mir vom halben Griechen erzaehlen, wie es denn so aufm Fernsehturm ist. Da war er naemlich heute mit Omiopi.

Permalink (0 Kommentare)   Kommentieren



Freitag, 20. Juni 2014
Kindermund live aus .gr
Omi hat sich eine neue Bluse gekauft und kommt damit zum Abendessen runter in die Taverne.

Der halbe Grieche mustert sie: "Omi ... Ist das dein Schlafanzug ??"
Omi: "......" o.O

:)

(die Bluse ist aber echt huebsch ;) )

Permalink (0 Kommentare)   Kommentieren



Donnerstag, 12. Juni 2014
Neues aus .gr
Halber Grieche samt Grosseltern sind gut in Griechenland in des Taufpaten Hotel angekommen. Der Taufpate (Nonos) ist mal wieder begeistert, lacht sich ueber die Kindersprueche kaputt und versorgt uns mit News:

Das Kind laeuft in der Hotelanlage herum, als waere alles seins (klar, er war ja inzwischen oft da und kennt sich aus). Er gruesst die anderen Gaeste und quatscht sie voll. Er hat vom Taufpaten ein monstroeses Lego geschenkt bekommen.

Dialoge:

Kind beim Abschied zu mir: "Tschues Mama, und pass auf dich auf!" :)

Nonos: "Ich habe das Lego, was du dir gewuenscht hast, nicht bekommen - dafuer hab ich dir das hier gekauft"
Kind: "Na das ist doch nicht so schlimm - das habe ich auch noch nicht. Zum Glueck!"

"Nonos, wann essen wir denn endlich mal ein schoenes Eis?"

Nonos: "Und, was willst du essen?"
Kind, wie aus der Pistole geschossen: "Schnitzel!!"
alle: "???"
(keine Ahnung woher er das hat, Schnitzel gibt es bei uns eigentlich nie)


"Nonos, baust du mit mir Lego?"
"Das geht nicht, ich muss doch arbeiten."
"Aber morgen frueh?!"
"Okeee, morgen nach dem Fruehstueck."
(spaeter ....)
"Nonos, fruehstueckst du morgen auch hier?"
"Ja."
"Gut! Und danach bauen wir Lego..." (schaut belehrend) "... versprochen ist versprochen!"

Ich glaube, wir muessen uns keine Sorgen machen :)

Cocktailbar habe ich gestern erledigt, heute geht es mit dem Papagriechen ins Kino, und morgen gehen wir Entenkeule essen. Und am Samstag fliegen wir ja auch schon selber.
Also - alles super!

Permalink (1 Kommentar)   Kommentieren



Dienstag, 10. Juni 2014
Aufgeregt...
... sind wir grad alle ein bisschen, denn morgen geht der halbe Grieche auf Reisen. Nach Griechenland. Mit Omi und Opi. Der Papagrieche und ich fliegen erst am Wochenende hinterher.

Klar war das Kind auch schonmal 3 Tage ohne uns weg, auf Kita-Reise. Aber es ist ja doch etwas anderes, ob man im Zweifelsfall mal eben 30 Minuten faehrt um es abzuholen... oder ob es in einem ganz anderen Land ist.

Natuerlich wird alles glatt gehen und die drei werden schonmal eine Menge Vorab-Spass beim Taufpaten auch ohne uns haben.

Aber ein bisschen Nervenkitzel ist es schon.

Permalink (2 Kommentare)   Kommentieren



Freitag, 6. Juni 2014
Das ende vom lied...
... Schnippschnapp, boeses Fleisch und Stueck Nagel ab. Naja, lieber jetzt und im Urlaub wieder fit als ueber Pfingsten quaelen und dann noch den halben Urlaub versaut.

Dafuer darf ich jetzt schoen die Fuesse hochlegen und mich betueddeln lassen.

Permalink (0 Kommentare)   Kommentieren



Mittwoch, 4. Juni 2014
Hinkefuss
Eigentlich war's nur ein eingerissener Nietnagel. Eigentlich haette ich das alle 1-2 Stunden frisch desinfiziert, Pflaster drauf, einen Tag barfuss laufen und gut ist.
Uneigentlich waren wir ja Samstag den ganzen Tag unterwegs, um fuer unverschaemt kleines Geld am A. der Welt was zu trommeln. So kam ich nicht zum desinfizieren, das Pflaster war nach 2 Stunden Hinfahrt ab, Ersatz hatte ich vergessen und ausserdem musste ich den ganzen Tag Schuhe an- und ausziehen.

Effekt: Total entzuendeter fies eingewachsener Nagel und abartige Schmerzen. Bloederweise war es gestern vormittag kurz besser, so dass ich dachte, es wuerde doch noch von allein heilen, anstatt mir endlich nen Behandlungstermin zu holen. Wenn ich Glueck habe, kann die Fusspflege nachher nochwas reissen. Glaube ich in dem Stadium aber nicht. Was doof ist, denn dann habe ich noch einen Tag verloren und wer weiss, ob ich morgen spontan einen Arzttermin bekomme.

Moral von der Geschicht: Nicht! Rumpolken!

Aua :(

Permalink (1 Kommentar)   Kommentieren



Mittwoch, 28. Mai 2014
Bungalowboot!
Frueher konnte ich es im Urlaub mit 99%iger Wahrscheinlichkeit regnen lassen.

Davon sind wir inzwischen weg, wie sich am Wochenende zeigte, als wir endlich unseren Bungalowboot-Trip gemacht haben - bei traumhaftem Wetter.

Es war super. Wir haben die Sonne genossen, sind durch Schleusen gefahren (das ist uebrigens ein Abenteuer fuer sich!), haben auf dem Boot gerillt und Lagerfeuer gemacht (Terrasse mit Feuerschale - der absolute Hammer!).

Und wir haben dem halben Griechen eine Stippe gebaut und geangelt.

Nun ist es bei mir mit dem angeln ja so: Ich mag angeln, das ist beruhigend und entspannend. Aber ich hasse es, wenn Fische anbeissen. Dann muss man diese glitschigen Gesellen anfassen und vom Haken nehmen, und hinterher riechen die HAende fischig. Wenn es aber ganz schlimm kommt, verhakt sich der Haken so im Fisch, dass er nicht wieder herauszubekommen ist. Dann kann man den Fisch nicht wieder ins Wasser schmeissen. So geschehen zwei mal. Der Papagrieche uebernahm gnaedigerweise den Betaeubungsschlag, ich hatte dann die ehrenvolle Aufgabe, die Viecher zu koepfen und auszuweiden.
Sagenwamal so: Ich habe sehr, sehr oll getraeumt in der Nacht danach, und es ist auch sehr, sehr unangenehm, wenn so ein kopfloser Fisch beim Ausweiden noch herumzappelt. Aber wenn das Kind dabei ist, muss man ja so tun, als waere das alles die normalste Sache der Welt.

Nach dem 2. toten Fisch meinte der halbe Grieche dann: "Mama, ich moechte nicht dass wir noch mehr Fische tot machen... koennen wir die nicht einfach wieder ins Wasser setzen?" - Ja herrgottnochmal, was glaubste denn, was wir hier die ganze Zeit versuchen :(
Wir haben es mit dem Angeln dann lieber ganz gelassen.
Und damit die Fischlein nicht umsonst gestorben sind, haben wir sie dann gegrillt. Schmeckte auch ganz okay, bis auf die leichte Modrigkeit, die man halt bei Binnenfischen immer drin hat.

Eigentlich moechte ich nun nie mehr angeln, das hat aber dem Papagriechen nicht davon abgehalten, mir einen Hakenentferner zu schenken. So fuer den Fall, dass.

Hier noch ein paar Impressionen vom Bungalowboot:

Kleiner Kapitaen



Grillfisch(lein)!!



Abendstimmung mit Feuerschale



Ausguck

Permalink (0 Kommentare)   Kommentieren



Dienstag, 20. Mai 2014
*klack*
... sagte die Klimaanlage im Buero und sprang an.

Toll.

Jetzt sitze ich im nicht abschaltbaren kalten Luftzug und kann runterzaehlen bis ich krank werde. Ich hatte im Leben 2x ne Lungenentzuendung. Beide Male wegen so einer Scheiss-Klimaanlage.

Aber es passt ja. Am Donnerstag habe ich Auftritt und am Wochenende ist unser Bungalowboot-Kurzurlaub. Also wann, wenn nicht jetzt :-/

Permalink (1 Kommentar)   Kommentieren



Dienstag, 13. Mai 2014
1. oder 2. Klasse?
Langsam wird es ernst - der halbe Grieche und ich (und vielleicht auch der Papagrieche, aber der weiss noch nicht so ganz genau) planen unseren Besuch in Bremen, endlich mal wieder die weltbeste Schwester und Tante und vielleicht auch die Blognachbarin besuchen.

Da der halbe Grieche unbedingt und ausschliesslich mit dem ICE dort hin moechte, habe ich mir heute mal die Preise angeschaut, die eigentlich, zumindest wenn ich allein mit Kind reise, ganz ok und auf jeden Fall niedriger als die Spritkosten fuer eine Autofahrt sind.

Zum Beispiel 80 EUR hin und zurueck in der 2. Klasse.
Oder 89 EUR hin und zurueck, selber Zug, in der 1. Klasse.

...

Hae?!

Nur 9 EUR mehr? Da fragt man sich - was soll das? Faehrt da dann ueberhaupt noch irgendjemand in der 2. Klasse? Und falls nein.... sollte man dann doch lieber 2. Klasse buchen, weil es da total leer ist, denn es sitzen ja alle anderen in der 1. Klasse...?

Irgendwie verstehe ich das Prinzip der Bahn an dieser Stelle nicht, vermute aber eine Falle und befuerchte, dass, wie auch immer ich mich entscheide, es die falsche Entscheidung sein wird.

Egal. Hauptsache ist doch: Bremen, wir kommen!! :)

Permalink (6 Kommentare)   Kommentieren